Embraer stellt eine Weiterentwicklung der Phenom 100 vor

Die neue Phenom 100EV erhält eine neue Avionik und wird besonderen Betriebsanforderungen gerecht.

Oshkosh, Wisconsin – 27. Juli 2016
Embraer Executive Jets stellt eine Weiterentwicklung des Entry-Level-Jets Phenom 100 vor.

Die neue Phenom 100EV erhält eine neue Avionik mit Prodigy Touch Flight Deck, basierend auf dem Garmin 3000. Außerdem erhält der Embraer Executive Jet modifizierte Pratt & Whitney Canada PW617F1-E Triebwerke für noch mehr Geschwindigkeit und eine unübertroffene Hot & High Performance. Die Phenom 100 EV wird in der ersten Hälfte des Jahres 2017 auf den Markt kommen.

Schon jetzt gibt es zwei Kunden mit besonderen Betriebsanforderungen. Der Luftfahrtdienstleister Mexico’s Across mit Hauptsitz am Toluca International Airport (TLC) wird von der verbesserten Hot & High Performance der neuen Phenom 100 EV profitieren. Ebenso hat die Emirates Flight Training Academy die Flugschule der Emirate Airlines, ihre ursprüngliche Bestellung von fünf Phenom 100E direkt auf die neue EV-Version umgestellt.

“Die Phenom 100 hat hinsichtlich Komfort und Betriebskosten das Entry-Level-Segment bereits revolutioniert“, sagt Marco Tulio Pellegrini, President & CEO von Embraer Executive Jets. Die neue Phenom 100 EV bietet noch mehr Leistung und mehr Möglichkeiten im Flugbetrieb, gleichzeitig sind Betriebs- und Instandhaltungskosten niedriger.

Pedro Corsi Amerlinck, CEO von Across sagt: „Als Mexikos führender Anbieter von individuellem Flugcharter erwarten unsere Kunden erstklassige Leistung. Indem wir die Phenom 100 EV in unsere Flotte aufnehmen, werden unsere Kunden in den Genuss von unvergleichlichem Kabinen-Komfort der Embraer Oval Lite Cross Section und der größten Gepäckkapazität in dieser Klasse kommen - und das alles, während sie auf Non-Stop Routen fliegen wie z.B. Toluca-Houston oder Toluca-Cancun."

Die Emirates Flight Training Academy, die im Oktober 2016 eröffnet werden soll, wird für die Schulung der Nachwuchspiloten modernste Trainings und innovative Schulflugzeuge bereithalten. Die Flugschüler werden vom Einmot-Flugzeug mit Kolbenmotor direkt auf die Embraer Phenom 100 EV mit Strahltriebwerk umsteigen. „Wir haben die Phenom 100 gewählt, weil sie unserer Meinung nach der Entry-Level-Jet ist, der Flugschülern eine unvergleichliche Systemintegration und einfache Bedienbarkeit bietet. Hinzu kommen das funktionale Design, die niedrigen Betriebskosten, Leistungswerte wie bei einem Airliner und gutmütige Flugeigenschaften", sagt Adel Al Redha, Executive Vice President und Chief Operations Officer der Emirates. „Unsere Flugschüler profitieren bei Trainingsflügen in der Phenom 100 EV von Technologie, Geschwindigkeit und Antrieb der neuesten Generation."

Die Phenom 100 ist bevorzugte Wahl von Geschäftsflug-Charterunternehmen, Flugbetrieben mittelständischer Unternehmen und anspruchsvollen Piloten.

Über die Phenom 100 EV

Die neue Phenom 100 EV besitzt modifizierte Pratt & Whitney Canada PW617F1-E Triebwerke, mit 1,730 Pfund Schubkraft,die für eine Höchstreisegeschwindigkeit von 405 Knoten sorgen und bis zu 15% mehr Schub bei Hot & High-Flughäfen bringen. Dies bedeutet eine höhere Reichweite und eine bessere Steigrate. Mit vier Passagieren an Bord hat das Flugzeug eine Reichweite von 1,178 nautischen Meilen oder 2,182 km, unter Brücksichtigung der NBAA IFR-Reserven.

Das pilotenfreundliche Cockpit erlaubt einen Single-Pilot-Betrieb. Unterstützt wird der Pilot durch das Touchscreen-gesteuerten Prodigy Flight Deck, basierend auf dem Garmin 3000 mit größeren HD-Bildschirmen, eine freie Bildschirmaufteilung sowie einen neuen Wetterradar.

 

Die Phenom 100 EV ist die Weiterentwicklung des geräumigsten Flugzeugs seiner Klasse mit verbessertem Interieur. Es gibt eine neue Einstiegskante, einen vergrößerten Gangbereich und neu angeordnete Ansteckbuchsen mit integrierten USB-Ladegeräten. Große Fenster für mehr natürlichen Lichteinfall, wie man sie typischerweise nur aus größeren Flugzeugen kennt, finden sich nun sogar im hinteren Toilettenbereich. Ebenfalls von größeren Flugzeugen abgeleitet wurden das Refreshment Center, die integrierte Zustiegstreppe und das größte Gepäckabteil ihrer Klasse. Kunden können aus elf verschiedenen Interieur-Designs wählen.